Fitnesstraining im Sommer

Die Temperaturen liegen über 30 Grad und man hat kaum Lust sich zu bewegen. Trotzdem ist es gerade im Sommer wichtig seinen Körper mit einem Fitnesstraining fit zu halten, damit keine Kreislaufprobleme drohen. Denn je trainierter der Kreislauf durch sportliche Aktivitäten ist, desto besser kann er auch mit hohen Temperaturen bzw. Temperaturschwankungen umgehen. Deswegen ist im Sommer ein leichtes Fitnesstraining zu empfehlen. Außerdem ist man damit auf den kommenden Wintersport gut vorbereitet und verhindert Verletzungen aufgrund eines untrainierten Körpers. Denn nur regelmäßiger Sport führt zu strapazierfähigen Muskeln.

Leichtes Fitnesstraining im Sommer

Ein leichtes Fitnesstraining besteht zum Beispiel aus Schwimmen, Fahrrad fahren oder Joggen. Schwimmen trainiert den ganzen Körper und ist bei hohen Sommertemperaturen eine angenehme Abkühlung. Fahrrad fahren sollte man auf keinen Fall in der Mittagshitze, denn sonst droht ein Sonnenstich. Am besten man fährt als Fitnesstraining in den frühen Morgenstunden eine kleine Runde oder abends um den See. Jedoch sollte man sich vor allem bei abendlichen Radtouren mit ausreichend Mückenschutz ausrüsten, denn schwülheißes Wetter ist optimal für diese Insekten und sie kommen in ganzen Schwärmen zum Vorschein. Gleiches gilt für das Joggen als Fitnesstraining– entweder früh oder abends, denn dann ist es noch nicht so heiß und der Kreislauf wird trainiert, aber nicht überbelastet.

Fitnesstraining und Klimaanlage

Wer auf ein intensives Muskel- bzw. Fitnesstraining schwört, wird sich an den angenehmen Luftzügen durch eine Klimaanlage im Fitnesscenter erfreuen. Jedoch muss man auch hier aufpassen, denn durch den großen Temperaturunterschied zwischen innen und außen kann es schnell zu einer Erkältung kommen. Wichtig ist es bei dem Fitnesstraining genügend zu trinken, denn durch das Schwitzen verliert der Körper bis zu zwei Liter Flüssigkeit. Sind dann noch dazu die Außentemperaturen schwülheiß, ist genügend Flüssigkeit unbedingt notwendig um den Kreislauf stabil zu halten und Schwindelanfälle zu vermeiden. Am besten sollten man schon vor dem Fitnesstraining Vortrinken, denn der Flüssigkeitsspeicher des Körpers wird nicht gleichermaßen mit dem Trinken wieder gefüllt.

Comments are closed.