Flohbisse: Was hilft gegen die kleinen Blutsauger?

Es krabbelt und juckt urplötzlich ohne Ende an einigen Körperstellen? Die einzige Lösung scheint ein ständiges Kratzen? Da hat sich vermutlich ein Floh zu schaffen gemacht.

Lösung gegen die kleinen Quälgeister

Am häufigsten gelangen die winzig kleinen Blutsauger über die eigenen Vierbeiner ins Haus. Egal, ob Hund oder Katz, Haustiere sind das beliebteste Transportmittel der Flöhe – per Anhalter von draußen direkt in die wohlige Wohnung. Sie haben gar keine Haustiere? Flöhe können bis zu einem halben Meter weit und fast genauso hoch springen und schaffen es mit Leichtigkeit durch jeden Fenster- oder Türenspalt.

Floh in Großaufnahme

Abbildung: Die Flöhe (Siphonaptera) zählen zu den Parasiten

Jetzt noch schnell das Bett oder einen kuscheligen Teppich ausfindig gemacht und fertig ist das Flohquartier. Nachts gehen die lichtscheuen Flöhe besonders gern auf die Jagd und saugen das Blut von Mensch und Tier, um sich zu ernähren und zu überleben. Dabei können sie das Zwanzigfache von ihrem Körpergewicht aufnehmen.

Ist es wirklich ein Flohbiss?

Haustiere transportieren Flöhe in die WohnungIm Gegensatz zu einem Mückenstich, der durch einen großen, roten und angeschwollenen Fleck auf der Haut erkennbar wird, hinterlässt der Floh mehrere rote Flecken an einer Hautpartie. Diese befinden sich in einer Reihe, sodass man sogar den Pfad, den der Floh gegangen ist, nachverfolgen und eine „Straße“ erkennen kann. In der Mitte eines jeden Fleckes sieht man die Einstichstelle.

Abbildung: Oft bringen Haustiere die Flöhe in die Wohnung

Hilfe, was soll ich tun?

Auch wenn der Juckreiz unausstehlich scheint, sollten Sie ein Kratzen unbedingt vermeiden. Denn, wenn Sie den Biss aufkratzen, kann aus einem harmlosen Flohbiss so durchaus eine Entzündung durch Bakterien entstehen. Oftmals reicht es schon aus, die betroffenen Hautstellen zu kühlen, beispielsweise durch ein kaltes Tuch oder eine den Juckreiz lindernde Salbe. Wenn sich die Hautstellen entzünden oder Nebenwirkungen, wie etwa Fieber oder Übelkeit, auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Darüberhinaus empfiehlt sich nach einem Flohbefall ein gründlicher Hausputz: Waschen Sie unbedingt Bettwäsche, Kuscheltiere und Kissen, saugen Sie Ihre Teppiche und Polstermöbel gründlich ab und untersuchen Sie das Fell sowie den Schlafplatz Ihrer Haustiere nach Flöhen. In der online Drogerie oder um die Ecke finden Sie außerdem Spray und sonstige Insektenmittel gegen Flöhe.

Abbildungen: © pixabay

Comments are closed.